9 Schritte, um Ihre Kundenkommunikation zu verbessern

Haben Sie eine effektive Kundenkommunikation? So erfolgreich Ihr Unternehmen auch bei der Akquisition und Umwandlung von Leads sein mag, so wenig gelingt es Ihnen, positive, dauerhafte Beziehungen aufzubauen. Und ohne diese ist es unmöglich, Ihr Marktpotenzial voll auszuschöpfen.
Aus diesem Grund ergreifen immer mehr Unternehmen Maßnahmen, die sich auf die Verbindung mit dem Kunden und den Aufbau solider Beziehungen konzentrieren. Damit diese Maßnahmen funktionieren, müssen sie sich auf einen gut strukturierten strategischen Plan stützen, der mit der Ausarbeitung einer Buyer Persona beginnt.

Möchten Sie mehr über die Relevanz dieses Prozesses erfahren und wissen, wie Sie ihn am besten durchführen können?
Dann ist dieser Beitrag genau das Richtige für Sie! Darin werden wir erklären:

  • Warum ist Kundenkommunikation wichtig?
  • Wie verbessern Sie Ihre Kundenkommunikation in 9 Schritten?

Warum ist Kundenkommunikation so wichtig?

Wir leben im Zeitalter der Information. Die durch das Internet geschaffene Konnektivität hat den Verbrauchern die Möglichkeit gegeben, in kürzester Zeit auf große Datenmengen zuzugreifen. Natürlich hat sich dadurch das Verhalten der Öffentlichkeit verändert und die Dynamik zwischen Marken und Kunden verschoben.

Der Verbraucher 4.0, wie der moderne Kunden definiert wird, steht an der Spitze der Markthierarchie. Anders als in der Vergangenheit können Konsumenten heute problemlos verschiedene Dienstleistungen und Lösungen vergleichen, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Dieses Szenario hat sie anspruchsvoller gemacht. Die Menschen erwarten hochwertige Erfahrungen von den Unternehmen, mit denen sie zu tun haben. Ansonsten wechseln sie zu einer anderen Alternative. Und genau hier kommt die Kommunikation ins Spiel. Die Art und Weise, wie Ihre Marke mit dem Kunden kommuniziert, bestimmt dessen Zufriedenheit mit dem gesamten Kaufprozess.

Mit anderen Worten: Eine wirksame Kundenkommunikation stellt in der heutigen Zeit einen erheblichen Wettbewerbsvorteil dar. Sie führt zu langanhaltenden und profitablen Beziehungen, die in der Zukunft weit mehr als nur die Rückkehr des Kunden bedeuten können. Die Kommunikation mit dem Kunden ist nicht nur für das Marketing von grundlegender Bedeutung, sondern auch für alle Bereiche des Unternehmens von Vorteil. Durch die direkte Interaktion mit dem Kunden ist es einfach, Verbesserungspunkte in Ihrem Service zu erkennen und Schritte zur Optimierung der gesamten Strategie zu unternehmen.

Wie Sie eine effektive Kundenkommunikation aufbauen?

Dafür sollten Sie nicht nur Ihre Marketingabteilung oder -agentur befähigen, sondern auch Manager und die diversen Abteilungen in Ihrem Unternehmen informieren, wie Sie mit der Komplexität der verschiedenen Kundentypen umgehen können. Der erste unserer neun Tipps hat mit diesem Thema zu tun. Lesen Sie weiter!

  1. Lernen Sie Ihren Kunden kennen

In der Einleitung zu diesem Text haben wir erwähnt, wie wichtig es ist, eine Buyer Persona zu erstellen. Wissen Sie schon, was das ist? Es handelt sich um eine Figur, die Ihren idealen Kunden repräsentiert, wobei nicht nur demografische Daten, sondern auch seine Schmerzen, Bedürfnisse, Motivationen, Wünsche usw. erfasst werden. Dazu müssen Sie natürlich Daten sammeln und das Verhalten Ihrer Kunden ständig analysieren. Je mehr Sie über sie wissen, desto besser.
Die Idee ist, Ihre Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen auf die Merkmale der Persona zu stützen und so die Effizienz zu steigern. Schließlich gibt es große Unterschiede in der Ansprache von Millennials und Mitgliedern der Generation X. Wenn Sie das Verhalten und die Vorlieben Ihres Durchschnittsverbrauchers kennen, wissen Sie, wie Sie die beste Strategie entwickeln können, um mit ihm in Kontakt zu treten.

  1. Erwartungen setzen

Eine der wichtigsten Phasen in der Beziehung zwischen Agentur und Kunde ist das Onboarding. Die ersten Kontakte des Unternehmens mit dem Verbraucher sollten als Grundlage für dessen Erfahrung dienen. In dieser Phase müssen Sie mit Versprechungen vorsichtig sein, um keine falschen Erwartungen zu wecken. Seien Sie also von Anfang an klar mit dem Kunden. Legen Sie gemeinsam mit ihm erreichbare Ziele fest.
Wenn Sie z. B. für die Verwaltung von Blogs und sozialen Medien zuständig sind, ist es wichtig, Indikatoren zur Messung der Leistung der Inhalte festzulegen. Wenn der Prozess gut durchgeführt wird, wird Ihr Kunde realistische Erwartungen haben, und wenn diese erfüllt werden, wird er sich noch mehr auf Ihre Kompetenz verlassen.

  1. Lernen Sie, nein zu sagen

Viele sagen, dass man keine Gelegenheit ausschlagen sollte. Dieses Motto gilt jedoch nicht für Fälle, die Ihren Betrieb gefährden könnten. Anstatt also alle Anfragen und neuen Projekte anzunehmen, muss analysiert werden, ob sie in Ihre Aktivitäten passen, ohne Probleme zu verursachen.

Wenn Sie beispielsweise zu viele Kunden betreuen, kann dies Ihre Teams überfordern und die Qualität Ihrer Dienstleistungen beeinträchtigen. Wenn Sie Anfragen annehmen, von denen Sie nicht sicher sind, ob Sie sie bewältigen können, bringt das Ihrem Unternehmen nur einen schlechten Ruf ein.

  1. Kommunizieren Sie transparent

Erinnern Sie sich, dass wir über den Verbraucher 4.0 gesprochen haben? Ein weiteres Merkmal der modernen Öffentlichkeit ist die Forderung nach Transparenz von Unternehmen. Sie bestehen darauf, dass Marken unter der Leitung von Missionen, Visionen und Werten handeln, die in gewisser Weise ihre eigenen Überzeugungen widerspiegeln.

Eine gute Möglichkeit, Ihre Kommunikation zu verbessern, besteht also darin, Transparenz zu fördern. Lassen Sie Ihre Kunden die verschiedenen Prozesse des Projekts, an dem Sie arbeiten, verfolgen und machen Sie die von Ihren Teams angewandten bewährten Verfahren deutlich. Diese Transparenz bezieht sich auch auf die Fortschritte in Ihrer Kommunikation. Es ist wichtig, in Ihren Berichten so detailliert wie möglich zu sein und keine Zweifel an den Ergebnissen aufkommen zu lassen. Daher ist es eine gute Praxis, die Kunden regelmäßig zu informieren.

  1. Wählen Sie den richtigen Kanal

Beim Entwurf einer Marketingkampagne ist eine der wichtigsten Entscheidungen die Wahl der Kommunikationskanäle – heißt: Über welche Kanäle kommunizieren Sie mit der Öffentlichkeit? Man muss wissen, in welchen sozialen Netzwerken sich Kunden aufhalten und welche Vorlieben sie haben, um darauf aufbauend gezielte Kampagnen zu erstellen.

Für eine effektive Kundenkommunikation gilt das gleiche Prinzip. Sie müssen Ihren Kunden verstehen und die am besten geeigneten Kanäle für die Kommunikation mit ihm finden. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Dienste für jeden einzelnen Fall anpassen, wenn Sie eine zufriedenstellende Erfahrung machen wollen. Finden Sie also heraus, ob Ihre Kunden es vorziehen, per E-Mail oder Telefon kontaktiert zu werden. Prüfen Sie, ob sie in den sozialen Medien präsent sind und ob sie bereit sind, diese zu nutzen, um Ihr Unternehmen zu erreichen.

  1. Schaffen Sie Prozesse für die Berichterstattung

Die soeben erwähnten Aktualisierungen müssen in einer für den Kunden verständlichen Form weitergegeben werden. Es hat beispielsweise keinen Sinn, eine Präsentation mit den erzielten Zahlen und Ergebnissen zu erstellen, wenn die Zuhörer nicht in der Lage sind, die Botschaft vollständig zu verstehen. Aus diesem Grund müssen Sie einen Berichtsprozess strukturieren, um die Art und Weise, wie Sie Ihrem Kunden Informationen präsentieren, zu optimieren. Ihre Marketingteams müssen in der Lage sein, den richtigen Tonfall zu treffen und vertraute Begriffe zu verwenden, wenn sie mit den Kunden kommunizieren.

Um die Zuhörer für das, was berichtet wird, zu begeistern, sollten Sie auf ausgefeilte Erzählungen zurückgreifen. Techniken des Storytelling sind wertvolle Mittel, um die Glaubwürdigkeit einer Präsentation zu erhöhen und sicherzustellen, dass der Kunde die wichtigsten Informationen aufnimmt. Außerdem sollten schriftliche und mündliche Informationen durch visuelle Elemente ergänzt werden, um das Verständnis zu erleichtern. Schaubilder, Karten und Diagramme sind einige der Elemente, die Sie zu Ihrem Vorteil nutzen können.

  1. Entwickeln Sie im Vorfeld einen Krisenplan

Natürlich möchten Sie, dass die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Kunden gut läuft, aber das ist nicht immer der Fall. Agenturen und Marketingteams müssen mit einer gewissen Häufigkeit mit unvorhergesehenen Ereignissen umgehen. Bei unerwarteten Krisen müssen Sie auch wissen, wie Sie sich gegenüber dem Kunden verhalten sollen.

Halten Sie daher immer einen “Krisenplan” bereit, in dem genau festgelegt ist, wie sich jedes Teammitglied in bestimmten Situationen verhalten sollte. Auch die interne Kommunikation ist in dieser Zeit sehr wichtig, da alle auf derselben Seite stehen müssen. Denken Sie daran, dass es in Krisenzeiten darauf ankommt, schnell reagieren zu können. Daher kann ein im Voraus ausgearbeiteter Plan Ihr Handeln wesentlich erleichtern.

  1. Automatisieren und optimieren

Die technologische Entwicklung bleibt nicht stehen. Wir hören immer wieder von neuen Tools, die den Kommunikationsprozess mit dem Kunden betreffen, und es ist notwendig, mit ihnen Schritt zu halten. Sie müssen nach Wegen suchen, um Ihre Kommunikationsbemühungen kontinuierlich zu optimieren und zu automatisieren.

Wenn Sie also noch keine Automatisierungstools verwenden, ist es höchste Zeit, damit anzufangen. Mit KI und maschinellen Lernfunktionen rationalisieren sie Prozesse und erledigen sich wiederholende Aufgaben, sodass das Team mehr Zeit hat, sich auf dringendere Aufgaben zu konzentrieren.

  1. Zuhören

Um jemandem zuzuhören, braucht es Hingabe. Wenn Sie zum Beispiel in einem Verkaufsgespräch sitzen, kann es schwierig sein, dem Kunden zuzuhören, weil Sie zu sehr mit Ihren Gedanken beschäftigt sind. Zuhören ist etwas, das Übung erfordert.

Sorgen Sie also für eine Feedback-Kultur, um Ihre Teams zu ermutigen, immer darauf zu achten, was der Kunde zu sagen hat. Darüber hinaus ist es wichtig, auch auf das zu hören, was der Kunde nicht sagt. Mit Datenanalysen können Sie äußerst relevante Informationen finden. Diese Maßnahme verbessert nicht nur Ihre Kommunikation insgesamt, sondern liefert auch wertvolle Erkenntnisse für Ihre strategische Planung.

Wirksame Kundenkommunikation ist einer der Schlüssel zum Erfolg Ihres Unternehmens. Nur so können Sie solide Beziehungen aufbauen, Ihre Ergebnisse steigern und einen positiven Ruf für Ihre Marke schaffen.
Verschwenden Sie keine Zeit mehr und setzen Sie die 9 Tipps aus diesem Beitrag in die Praxis um.

Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Fragen. Your MD /Agency Team.